Live-Ticker: VfB Stuttgart – Borussia Mönchengladbach 0:3

Mit einem gar nicht mal so guten Auftritt gewinnt Borussia Mönchengladbach beim VfB Stuttgart mit 3:0 und heftet sich an die Fersen des Spitzentrios. Stuttgart leistet sich einen offensiven Offenbarungseid und muss langsam überlegen, wie man die aktuelle Bundesligatauglichkeit wieder herstellen will. Den dazugehörigen Sportsaal-Liveticker gibt es hier noch einmal zum Nachlesen.

92.Min: So, jetzt ist Schluss. Die Gladbacher trotzen auch dieser Statistik (siehe vor dem Spiel) und schlagen die Stuttgarter mit 3:0. Schlimme Darbietung der Schwaben.

91.Min: Es gibt doch noch zwei Minuten Nachschlag – warum auch immer. Vielleicht kommt der VfB ja noch zum Ehrentreffer wie beim späten 1:3 auf Schalke vergangene Woche.

90.Min: Gladbach tut noch was für die Ballbesitzstatistik, gleich dürfte prompt Schluss sein. Zweiter Sportsaal-Liveticker an diesem Wochenende, zweiter Auswärtssieg mit drei Toren unterschied.

89.Min: Wie gegen Bayern kommt Leckie für die letzten Minuten. Reus bekommt seinen verfrühten Feierabend.

88.Min: Gut, dann ist etwas Zeit für Kommentatoren-Floskeln-Analyse: “Der ist schnell wie der Wind” sagt Taxi-Fritz gerne, wenn nur mal einer seinen Gegenspieler mit einem leichten Sprint hat stehen lassen.

87.Min: Spiel läuft jetzt unspektakulär aus. Beim VfB hat eigentlich niemand positiv herausgeragt.

86.Min: Gladbach reicht hier eine bestenfalls durchschnittliche Leistung, um überdeutlich zu gewinnen. Der VfB scheint etwas vergessen zu haben, dass es bis zum Relegationsplatz nur noch vier Punkte Abstand sind.

85.Min: Merx ersetzt Herrmann, der nach seinem Doppelpack aus der Vorwoche diesmal zwei Tore vorgelegt hat. Labbadias deprimierte Miene sagt alles zum Auftritt seiner Truppe.

83.Min: TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR für BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH. 0:3. Jetzt wird es ganz traurig für die Hausherren, die hier alles falsch machen und die Borussia zum Trainingsspiel einladen. Reus spielt Herrmann frei, der legt lässig quer und de Camargo schiebt ein. Das war aber eher im Trab. Keine Gegenwehr des VfB, Ulreich ist die ärmste Sau im Dorf.

81.Min: TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR für BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH. 0:2. Kein Aufbäumen und keine Bewegung beim VfB, jetzt reicht es den Gästen dann auch. Herrmann schickt Reus steil, der startet durch und lässt Ulreich im 1 gegen 1 keine Chance. Mit links rechts unten rein. Gladbach bleibt dran an der Tabellenspitze.

80.Min: Cacau prüft ter Stegen etwas eigensinnig im kurzen Eck. Der ist sicher unten. Die Zuschauer pfeifen lautstark.

79.Min: Antonio Rüdiger, der Debütant, geht. Für ihn kommt Raphael Holzhauser.

78.Min: Cacau ist heute völlig von der Rolle. Gewinnt kaum einen Zweikampf und jetzt flankt er aus aussichtsreicher Position hinter das Tor. Ibisevic ist immer noch auf der Suche nach einer guten Flanke – nagut eine von Kvist hat er selbst verdaddelt.

76.Min: Nordtveit schreit Perl nach einem Foul an und kassiert dafür den Gelben Karton. Mehr ist nicht los. Selbst die Zuschauer sind inzwischen ziemlich ruhig. Schade.

75.Min: Gladbach darf sich wie beim Handball den Ball in aller Ruhe den Ball um den VfB-Strafraum zuspielen. Effektivität ist da aber auch gleich null.

74.Min: War der VfB im Wintertrainingslager in Grönland oder warum sind die so unterkühlt? Noch 16 Minuten bis zur zweiten Rückrundenniederlage.

73.Min: Dante schießt Neustädter an und kreiert damit eine Chance für Schieber. Doch dessen Ball endet in den Armen von ter Stegen. Das ist zu wenig und die Entstehung symptomatisch.

72.Min: Hajnal versucht mit einem Freistoß von der Mittelinie ter Stegen zu überraschen. Aufs Tornetz und auch nicht wirklich überraschend.

71.Min: Eine schöne Direktkombination der Borussen endet (für Fußballästheten) leider in den Armen von Ulreich.

70.Min: Ecke für den VfB. Wieder mal Hajnal, wieder mal gar nichts. Dabei hat der VfB ja nicht nur Kopfballzwerge auf dem Platz.

69.Min: Molinaro ist mal vorbei an Jantschke und flankt von der Grundlinie. Jämmerlich.

68.Min: Schieber kommt jetzt trotzdem, aber für den schwachen Harnik.

67.Min: Der VfB spielt hier immer noch mit angezogener Handbremse. Das ist alles viel zu inkonsequent. Wann wachen die Stuttgarter auf?

66.Min: Wenn man Taxi-Fritz’ Schwärmereien glaubt, ist die Borussia ein Sammelsurium an Weltklasse-Einzelspielern, das höchstens noch vom FC Barcelona übertroffen wird.

64.Min: Cacau ist doch wieder zurück und sieht noch frisch aus. Gladbach spielt seine Konter ziemlich lausig zu Ende. Dann aber lassen die Stuttgarter sie komplett frei kombinieren – und Herrmann steht plötzlich zentral frei vor Ulreich. Kann sich die Ecke aussuchen. Doch der Tormann reagiert prächtig und kann den Ball abwehren. Danach schmeißt sich noch Arango nach einer Rüdiger-Berührung zu Boden. Muss man keinen Elfer pfeifen. Aber Herrmann hätte das 2:0 machen müssen.

63.Min: Als der mal wieder ungefährliche Freistoß hineinfliegt, wird Cacau immer noch behandelt. Muss er durch Schieber ersetzt werden?

62.Min: Arango erlegt Cacau an der rechten Eckfahne. Freistoß für den VfB. Cacau krümmt sich an der Bande.

61.Min: Harnik vertendelt einen Ball in der gefährlichen Zone vor dem eigenen Strafraum. Reus zieht ab, Ball geht aber knapp drüber. Hätte vielleicht Ecke geben müssen, gibt es aber nicht.

60.Min: Es ist jetzt mehr Tempo drin als im ersten Durchgang, aber die Präzision nach vorne fehlt beiden. Harnik tankt sich mal durch, aber ter Stegen ist draußen und kann ihn stoppen. Sonst wenig zu sehen vom österreichischen Nationalspieler und Stuttgarter Topscorer.

58.Min: Gladbach jetzt wieder aktiver. Doch der entwichene Herrmann kann mit seiner Hereingabe keinen Mitspieler finden. Reus trifft wenig später das Tor nicht.

57.Min: Auf der anderen Seite Überzahl vor Gladbach, doch final ein Nordveidt-Schuss links über den Giebel.

56.Min: Ibisevic verschläft eine richtig gute Chance. Eine Wendt-Flanke hätte er mit dem Kopf nehmen müssen. Er wählt die Brustannahme und gibt damit zwei Gladbachern die Gelegenheit, einzugreifen. Die darauffolgende Abwehr ist so ungefährlich wie alle VfB-Standards bisher.

55.Min: Herrmann reus auf Raus. Oder raus auf Reus. Der sieht den herbeistürmenden Arango, dessen Schuss das Tor aber zuverlässig weit verfehlt.

54.Min: Reus probiert es bei einem aussichtsreichen Konter gegen alle anstatt Herrmann zu schicken. Am Ende verschlenkert sich der Bald-Dortmunder.

53.Min: Eine Arango-Hereingabe segelt ins Seitenaus und ermöglicht die Auswechslung. De Camargo für Hanke also. Der Torschütze ist laut Taxi-Fritz der Auswechsel-Rekordler dieser Saison.

52.Min: Hanke läuft ungeschmeidig und muss wohl gleich raus. Eine Rüdiger-Flanke wird leicht herausbefördert.

51.Min: Nach fünf zumindest engagierten Minuten hat die Einfallslosigkeit das VfB-Spiel wieder befallen. Bei den Gästen macht sich de Camargo bereit für eine Einwechslung.

49.Min: Puh, schwere Kost hier. Ein Ibisevic-Schüsschen wird zur Ecke geblockt. Aus der resultiert ein Konter, bei dem sich Nordveidt ohne Gegenspieler den Ball meilenweit vorlegt und ihn verliert. Auf der anderen Seite wird dann Hajnal leicht gefoult, fällt aber viel zu theatralisch in aussichtsreicher Freistoßposition. Den wollte er haben. Kriegt er aber nicht.

48.Min: Der VfB jetzt etwas bemühter zum Wiederbeginn, aber die Fehlerquote im Aufbauspiel ist immer noch viel zu hoch. Gladbach wartet geduldig ab. Sehr respektabel ist die Stimmung der Stuttgarter Fans.

47.Min: Erster Flankenversuch von Rüdiger. Doch der geht eher nach Stuttgart-Ost.

46.Min: Der VfB hat zur Pause gewechselt. Shinji Okazaki wird versuchen, auf dem linken Flügel für Furore zu sorgen. Kuzmanovic muss draußen bleiben, Hajnal wird dafür sicherlich in die Mitte rücken.

Halbzeit: Bobics Aussage “Wir haben ein Ergebnisproblem” in allen Ehren – aber vor allem hat der VfB heute ein Problem mit der eigenen Courage. Und damit ein spielerisches Problem. Auch wenn Gladbach sehr gut steht, da muss in der Bundesliga einfach mehr Überraschungsmoment rein, um mal gefährlich zu werden. Gladbach hingegen hätte wohl kein Problem damit, diese 1:0-Führung bis zum Ende zu verwalten.

45.Min (2): Dann ist Halbzeit. Gladbach führt mit 1:0 in Stuttgart in einem Spiel, das bisher eigentlich kein Tor verdient hatte. Der VfB muss sich in der zweiten Halbzeit deutlich steigern, wenn man die aufkommende Unruhe vertreiben will.

45.Min: Hui, der küsste den Außenpfosten. Hajnal überrascht ter Stegen im kurzen Eck. Der Keeper wäre wohl aber auch da gewesen.

44.Min: Herrmann holt Harnik am linken Strafraumeck von der Platte. Freistoß, Karte bleibt aber stecken.

43.Min: Wenn Günter Perl gleich pünktlich zur Halbzeit pfeift, wird ihm vermutlich kein einziger Zuschauer böse sein.

42.Min: Kvist bricht eine gute Konterchance ab und erzürnt damit Harnik, der den Ball verspätet zwar doch noch bekommt, inzwischen aber längst ins Abseits gerannt ist.

41.Min: Maza will auf Rüdiger rauspassen und trifft Labbadia. Das sagt alles zum Spielaufbau der VfB-Innenverteidiger.

40.Min: Reus lanciert Hanke im Strafraum, der den Doppelpass sucht. Reus bekommt den Ball zurück, sein Schuss ist aber an Harmlosigkeit bisher nur von Cacau und Ibisevic zu überbieten.

39.Min: Großchance für Stuttgart. Nachdem Rüdiger auf den 11-Meter-Punkt flankt, kann Hajnal den Ball aus dem Stand aufs Tor köpfen. Leichte Bogenlampe. Ter Stegen macht sich ganz lang und kann die Situation entschärfen.

38.Min: Oh, jetzt doch. Arango wird steil geschickt und enteilt Rüdiger. Dann zieht er aufs kurze Eck ab, doch Ulreich hat sehr gut aufgepasst und pariert den Ball, der sich noch unter seiner Hand durchmogeln wollte.

37.Min: Der VfB nach vorne noch ziemlich umständlich, sucht noch nach einer guten Raumaufteilung. Bei Gladbach stimmt diese sichtbar, was aber auch nicht zwingend für mehr Gefahr sorgt.

36.Min: Da verhindert der VfB eine halbe Stunde jedes schnelle Umschaltspiel der Borussen – und dann treffen die per Standardsituation. Das ist doch eigentlich unlauterer Wettbewerb.

35.Min: Molinaro initiiert mal einen Angriff und flankt gefährlich. In der Mitte lauern gleich drei Weiße, doch der Hinterkopf von Dante bugsiert den Ball in leichter Gefahr aus dem Strafraum.

34.Min: Gladbach kontrolliert den Ball und scheut sich auch nicht vor einem 60-Meter-Rückpass zu ter Stegen. Die Gastgeber müssen hier irgendwie das Tempo erhöhen, ohne volles Risiko zu gehen.

33.Min: Ecke für den VfB, etwas merkwürdig an den kurzen Fünfer gechippt. Irgendwer köpft den Ball ins Toraus. Es gibt Abstoß, die Stuttgarter protestieren lautstark. Diesen Protest sollten sie mal lieber in positive Energie umwandeln.

32.Min: Für das Sportsaal-Phrasenschwein: So läuft es halt, wenn man oben steht.

31.Min: TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR für BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH. 0:1. Ayayay. Das kam nicht mal aus dem Nichts, sondern noch weiter her. Reus freistoßt aus dem Halbfeld und trifft den ehemalig torlosen Hanke. Der verlängert mit dem Scheitel als Aufsetzer ins lange Eck. Keine Chance für Ulreich.

30.Min: Cacau wurschtelt sich über 30 Meter immer weiter bis in den Strafraum. Dann ist aber Wendt gut positioniert und kann den zarten Schuss des VfB-Stürmers blocken.

29.Min: Reus foult Kvist im Mittelfeld. Ansonsten ein sehr faires Spiel bisher. Fast schon zu fair.

28.Min: Erste gute Chance für Gladbach. Die Ecke trudelt bis zum langen Pfosten. Da steht Arango mit seinem starken Linken. Doch der Winkel ist spitz und Hajnal macht sich auf der Linie breit. Kein Tor.

27.Min: Endlich mal ein schöner Angriff über Reus, Jantschke und Herrmann. Der holt immerhin mal eine Ecke raus.

26.Min: Stranzl mit einem Pass ins Stuttgarter Niemandsland. Alle Räume sind gut zugestellt, in der Mitte als auch Außen. Es kommt einem manchmal vor wie ein Spiel 16 gegen 16.

25.Min: Fehlpass über Fehlpass, die meisten immerhin passgenau in die Füße des Gegners. Wenn die Spieler um jeden Fehlpass noch eine Schleife binden würden, hätte die Geschenkartikelindustrie Hochkonjunktur.

24.Min: Kuzmanovic zieht von der Mittellinie Richtung Strafraum und zieht aus 23 Metern ab. 24 Meter drüber.

23.Min: Ibisevics beste Aktionen waren bisher zwei geschundene Freistöße an der Mittellinie.

22.Min: Nordveidt knallt einen Freistoß von Mittellinie ganz rechts an der Mittellinie ganz links ins Aus. Hoffentlich war das jetzt der Tiefpunkt.

21.Min: Die Borussia hat es geschafft, eine ganze Minute hinten rum zu spielen.

20.Min: Beiden Teams fehlt hier der Mut. Chancen resultieren eher aus Fehlern des Gegners. Jetzt mal Ibisevic in zentraler Position. Legt raus auf Hajnal, der aus halblinker Position abzieht. Knapp einen Meter links vorbei, da winkt ter Stegen ab.

18.Min: Molinaro bringt den Ball rein, zweimal geblockt. Dann versucht es Kuzmanovic aus 18 Metern wieder geblockt. Und dann geht’s das erste Mal schnell. Molinaro verliert den Ball und Reus ist weg. Sprintet bis an den Strafraum, legt dann von rechts halbhoch auf Arango. Der nimmt den Ball sehr optimistisch direkt und schießt ihn zurück auf den Flügel, wo Reus inzwischen an der Eckfahne im Abseits steht.

17.Min: Ganz bizarr die halbhohen Pässe von Molinaro, mit denen er desöfteren seine Stürmer sucht. Was diese mit dem Ball dann anfangen sollen, muss ihnen der Italiener mal erklären. Beziehungsweise muss er nicht, denn die kommen eh nie an. Ecke für den VfB jetzt.

16.Min: Gladbach wartet darauf, dass der VfB mal ein wenig kommt, um dann überfallartig zu kontern. Einzig, die Stuttgarter tun ihn diesen Gefallen nicht. Thurn und Taxis fordert einen “Spritzer Pfeffer” für die Partie.

14.Min: Beim VfB geht die Taktik mit Cacau hinter Ibisevic noch nicht richtig auf. Hajnal hängt auf dem Flügel ziemlich durch. Die Alternativen von Labbadia sind hier aber auch rar.

13.Min: Beide Teams äußerst verhalten, Fehlerquote ist ziemlich hoch. Arango will mal Herrmann steil schicken, doch Maza hat den Fuß dazwischen. Man könnte insgesamt auch argumentieren, dass die Defensiven ziemlich gut stehen.

12.Min: Herrmann überläuft mal Molinaro, ist weg. Doch der Ball war schon im Seitenaus. Wir wären dann mal bereit für die erste Großchance.

11.Min: Rüdiger mit einem Flankenversuch aus dem Halbfeld. Doch der Schlag ist zu weit für den kurz gekommenen Ibisevic. Noch hängt der Neuzugang größtenteils in der Luft.

10.Min: Fritz von Thurn und Taxis beschreit ob Rüdigers Anfangsphase schon wieder die “jungen Wilden”. Immer langsam mit den jungen Pferden, Fritz! Spiel verflacht immer weiter.

9.Min: Anfangstempo ist völlig raus. Beide Abwehrreihen schieben sich gelegentlich den Ball hin und her. Rüdiger kocht Hanke stark an der Seitenlinie ab. Gutes Bundesligadebüt des A-Jugendlichen bis hierhin.

8.Min: Freistoß von Molinaro aus dem rechten Halbfeld, gute Position. Und dann walzt er das Ding dem erstbesten Verteidiger gegen den Kopf. Chance vorbei.

6.Min: Reus nimmt Wendt mit, der aber von Rüdiger gestellt wird. Pass zurück in die Mitte auf Neustädter. Der will auf Reus durchstecken. Da hat die VfB-Abwehr aber aufgepasst.

5.Min: Gladbach zum ersten Mal mit einer zaghaften Kombination über Reus und Herrmann. Doch der Doppeltorschütze der Vorwoche mit einem schwachen Ball in die Mitte.

4.Min: Die Gladbacher verlieren die Bälle hier zu Beginn viel zu schnell. Der VfB ist sichtbar um Offensive bemüht, vor allem über die Flügel. Sieht gut aus.

3.Min: Erste Chance für den BVB. Toller Doppelpass von Molinaro und Cacau. Der Italiener enteilt Jantschke und kann flach hineingeben. Ibisevic, der schön auf den kurzen Pfosten gekommen ist, verpasst. Aber Harnik kann noch abziehen. Genau in die Arme von ter Stegen.

2.Min: Ball läuft. Hajnal schickt Harnik, doch der kommt an Wendt nicht vorbei. Abstoß. Gemächlicher Beginn auf dem Platz.

1.Min (2): Vorher aber noch eine Gedenkminute für drei verdiente Männer, die in der Winterpause verstorben sind. Allen voran Ex-Trainer Willi Entenmann. Außerdem Klaus-Dieter Sieloff und Rolf Eisele.

1.Min: Schiedsrichter ist heute Günter Perl und der gibt die Partie in wenigen Sekunden frei.

Vor dem Spiel (6): So, knapp fünf Minuten noch. Das Gottlieb-Daimler ist fast oder ganz ausverkauft. Die Spieler stehen schon in den Katakomben bereit.

Vor dem Spiel (5): Geschichtsstunden-Fortsetzung: Damals führte der VfB zur Pause mit 2:0 durch Bobic und Kruse. Doch nach dem Wechsel machten Herrlich, Neun, Dahlin und Fach aus diesem Rückstand noch einen 4:2-Sieg.

Vor dem Spiel (4): Interessante Statistik am Rande. Der VfB ist nicht gerade der Lieblingsgegner der Gäste. Von den letzten 27 Bundesligaduellen konnte die Borussia nur eines für sich entscheiden. Kleine Geschichtsstunde: Der Sieg datiert vom 30.04.2005 als Vaclav Sverkos und Oliver Neuville Gladbach zu einem 2:0-Heimsieg schossen. Der letzte Auswärtserfolg der Borussen in Stuttgart datiert vom 03.12.1994.

Vor dem Spiel (3): Beim VfB ist es Spiel eins mit Vedad Ibisevic, der den Schwaben als reiner Mittelstürmer vor dem Tor Effizienz und Durchschlagskraft verleihen soll. Was des einen Freud ist, ist des anderen Leid. Pavel Pogrebnjak, dessen Vertrag in Stuttgart bekanntlich ausläuft und nicht verlängert werden soll, steht nicht mal im Kader.

Vor dem Spiel (2): Daems ist übrigens krank. Damit fehlt natürlich ein wichtiger Stabilisator in der Gladbacher Defensive, die aber bislang auf Ausfälle immer akzeptabel zu reagieren wusste.

Vor dem Spiel: Es sieht ganz danach aus, als würde beim VfB Antonio Rüdiger als Rechtsverteidiger Khalid Boulahrouz vertreten. Das hieße, der 18-Jährige, der in dieser Saison acht Mal für die Reserve der Cannstatter auflief, würde von Bruno Labbadia gegenüber Celozzi und Sakai vorgezogen. Durchaus eine Überraschung. Bei den Gladbachern fehlt Kapitän Daems und wird vom Ex-Kopenhagener Oskar Wendt vertreten. Ansonsten spielt Dante wieder für Brouwers – der Rest bastelt sich aus der siegreichen Truppe gegen die Bayern zusammen.

Die Aufstellungen: 

Stuttgart: Ulreich – Rüdiger, Tasci, Maza, Molinaro – Kvist, Kuzmanovic – Harnik, Hajnal – Cacau, Ibisevic

Mönchengladbach: ter Stegen – Jantschke, Stranzl, Dante, Wendt – Herrmann, Nordtveidt, Neustädter, Arango – Reus, Hanke

Share via email
Leave a Comment