Live-Ticker: Fortuna Düsseldorf – Grashoppers Zürich 1:1

Endlich spielte Fortuna Düsseldorf mal wieder international. Der Ländervergleich mit den Grashoppers Zürich endete 1:1. 65 Minuten lief der dazugehörige Stream rund, dann musste der stresserprobte Sportsaal-Liveticker auf Standbilder umschalten und lief auf Sparflamme. Den Düsseldorfer Torschützen und wirklich interessante erste 65 Minuten gibt es aber hier nochmal zum Nachlesen…

92.Min (3): Und dann ist Schluss. Fortuna Düsseldorf und Grashoppers Zürich trennen sich vermutlich leistungsgerecht 1:1. Am Dienstag gegen die Ukrainer geht es weiter – dann auch mit dem nächsten Streamversuch. Bleibt uns gewogen.

92.Min (2): Hui, doch noch Aufregung. Fortuna trifft die Bude. Aber da stand der Schütze im Abseits. Klingt kryptisch und unpräzise – mehr geht mit Standbildern leider nicht.

92.Min: Werden sie nicht. Das nächste Bild zeigt Almer mit dem Ball in der Hand.

91.Min: Huch, es gibt doch nochmal Ecke für den GCZ. Die werden doch nicht…

90.Min: Als die 90. Minute eingeblendet wird, hat Taini den Ball. Es sieht nach einem schiedlich friedlichen Remis aus.

89.Min: Immerhin faden (neudeutsch!) die Bilder immer so schön zum Übergang. Das sieht ein bisschen aus wie Urlaubsfoto auf nem digitalen Bilderrahmen.

88.Min: Wenn der Stream von einem Standbild zum nächsten wechselt, ist der Ball jedenfalls meistens bei Fortuna und allermeistens im Mittelfeld.

87.Min: Standbildfußball ist gar nicht so spannend wie manche vielleicht meinen. Da reift doch immerhin die Erkenntnis, dass Fußball größtenteils von seiner Dynamik lebt.

85.Min: Der Stream scheint sich nicht mehr erholen zu wollen. Das ist schade, liegt aber nicht in der Macht des Sportsaals. Ist ja auch noch Vorbereitung. Die zuverlässigen Ticker gibt’s dann bei den richtig wichtigen Spielen.

84.Min: Es steht weiterhin 1:1, den Standbildern nach zu urteilen macht Fortuna dezenten Druck.

82.Min: Es gibt Ecke für Zürich. So viel ist erkennbar. Aber eigentlich ist es doch mal wieder Zeit für eine Jovanovic-Nachspielzeit-Einlage.

80.Min: TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR FORTUNA DÜSSELDORF. 1:1. Der Freistoß führt zum Tor, der Ticker-Autor konnte im Standbild aber nur den Jubel sehen. Laut Stream-Chat war es Adam Bodzek. Dann war’s wahrscheinlich ausversehen angeschossen à la Darko Pancev.

79.Min: Elf Minuten bleiben laut Standbild noch. Es gibt einen Freistoß für Fortuna an der gegnerischen Torauslinie, recht Seite.

78.Min: Schuss aus gut 25 Metern von einem mir nicht erkennbaren Düsseldorfer. Taini ist aber wieder auf dem Posten. Wie gesagt, gute Leistung des Schweizer Schlussmanns.

76.Min: Grimaldi kommt für Lambertz – gutes Timing für ein Standbild. Das nächste dann bitte beim Tor für Fortuna.

75.Min: Angeblich hatte Zürich gerade eine gute Gelegenheit, doch Almer konnte parieren. (Ohne Gewähr) Spielstand weiter 0:1, Bild weiter im Stillstand.

73.Min: Es scheint relativ zwecklos, es sei denn, es werden nochmal alle kurzzeitig aus dem Stream geworfen so wie eben. Immerhin gibt es jetzt eine sehr langsame Dia-Show mit Bildern alle 20 Sekunden.

70.Min: Ergebnisdienst: immer noch 0:1. Vom dauernden F5-Drücken wird der Zustand des Streams auch nicht besser – ich bleibe aber dran.

68.Min: Standbild sagt: immer noch 0:1. Eben lag mal ein Blau-Weißer am Boden und es gab Freistoß. Hat wohl nicht zu einem Tor geführt.

66.Min: Tut mir leid. Ich bin auch von den Bildern aus Spanien abhängig. Durch ständige Aktualisierung kann man nach 66 Minuten immerhin noch sehen, dass es weiterhin 1:0 steht.

65.Min: Und dann fliegt der Ticker-Autor aus dem Stream. Überlastung.

64.Min: Ecke kommt von Dum auf den kurzen Pfosten. Stark verlängert. Rettung in höchster Not. Noch eine Ecke.

63.Min: Dum mal mit einer schönen Aktion. Dribbelt sich in gewohnter Manier in den 16er, der Passweg ist aber zu. Ecke.

62.Min: Gute Freistoßposition für Zürich aus halblinker Position. Ball kommt aber viel zu harmlos, Almer ohne Probleme.

60.Min: Dum mit einem ganz langen Diagonalschlag auf Jovanovic, der aber am rechten Sechzehnerende vom Torwart den Ball abgeluchst bekommt. Einwurf Fortuna. Der erreicht Bröker, der seinen Gegenspieler abschüttelt – Pass in die Mitte. Kruse kommt. Aber zu spät. Ein Abwehrbein dazwischen. Mal wieder ein Hauch von Torgefahr.

59.Min: Was der Schiri in der ersten Halbzeit hat laufen lassen, pfeift er jetzt ständig ab. Auch das trägt nicht zum Spielfluss bei. Nagut, nicht der Schiri alleine – Bodzek auch.

58.Min: Fortuna vorne mit etwas viel Kurzpassspiel ohne Raumgewinn. Furuholm flankt mal. Taini wieder sicher draußen. Das Spiel droht einzuschlafen.

57.Min: Das Spiel pendelt zwischen beiden Strafräumen. Höhepunkte sind so rar wie Tore in der Fußball-Bundesliga heute.

56.Min: Frymuth bedauert sehr, dass sich die Verpflichtung von Tomislav Barbaric doch noch zerschlug. Fortuna würde gerne noch einen Innenverteidiger verpflichten – aber es muss sich ein guter Kandidat dafür auftun. Geld ist da, sagt Frymuth.

53.Min: Frymuth und Bendt schwadronieren nur floskelhaft über den weiteren Saisonverlauf. Bendt berichtet, er habe ein 10er-Fass gewettet, dass Fortuna keinen 30.000er-Zuschauerschnitt in dieser Saison schafft. Wenn er die Wette nicht mal verliert. Auf dem Platz jetzt Leerlauf.

52.Min: Fortuna bekommt am gegnerischen 16er einen Freistoß nicht – guter Konterchance für die Blau-Weißen. Zwei gegen einen gegen Lukimya auf der linken Seite – aber der Hüne hat aufgepasst und ledert den Ball zurück in die gegnerische Hälfte.

51.Min: Gefährliche Flanke von Weber in die Mitte, doch der Keeper klaut Jovanovic den Ball vom Kopf. Dieser hat in der Folgeszene jedoch eine gute Abschlusschance. Als er gerade das Beinchen gegen den Ball schwingen will, hebt der Linienrichter die Fahne.

50.Min: Guter Doppelpass der Schweizer über die linke Seite, die Hereingabe aber etwas zu steil für den Stürmer.

49.Min: Adam Bodzek führt sich standesgemäß ein und hindert einen Gegenspieler etwas überzart am Passversuch. Gelbe Karte für den wieder genesenen Polen.

48.Min: Am Mikrofon jetzt André Scheidt statt Robert Palikuca, der zu lange für den Toilettengang gebraucht hat. Jetzt fliegender Wechsel von Scheidt zu Peter Frymuth.

47.Min: Erster Flankenversuch von Weber. Den fängt der bisher starke Taini aber mit der Mütze.

46.Min: Die Mannschaften sind wieder da, der angeblich spanische Schiri gibt die Partie wieder frei. Folgende Wechsel hat es bei der Fortuna gegeben: Bröker, Lukimya, Weber, Dum, Bodzek, Jovanovic, Furuholm sind alle neu dabei – nur Lambertz, Kruse und Juanan dürfen weiterspielen.

45.Min: Halbzeitpfiff. Etwas unverdient führen die Schweizer zur Pause. Zum Schluss des ersten Durchgangs noch ein wenig Härte auf dem Platz. Das sollte man in den zweiten 45 Minuten wieder sein lassen. Wahrscheinlich ändern sich dann auch die Aufstellungen ein wenig.

44.Min: Die Grashoppers haben die Offensivbemühungen ziemlich komplett eingestellt. Fortuna ist bemüht, aber noch etwas stockend nach vorne. Sehr auffällig bisher als Ballverteiler Ken Ilsö. Verwunderlich, dass die Stürmer wenig in die Spitze starten, obwohl GCZ ziemlich hoch steht. Sonst doch eigentlich eine Stärke von Beister und co mit Passgebern wie Ilsö.

43.Min: Die Fortuna-Fans noch mit wenig Stimmung, da ist man aus den Testspielen im Sommertrainingslager anderes gewöhnt. Lambertz wird im Mittelfeld etwas rüde von den Beinen geholt. Gelbe Karte bleibt aber stecken.

42.Min: Die anschließende Ecke bugsiert Juanan in die Arme von Taini. Mal ein kurzes Lob an den Schiedsrichter: Der lässt schön viel laufen und zerpfeift das Spiel nicht.

41.Min: Tolle Chance für Fortuna. Ilsö schickt Beister steil. Der wird etwas abgedrängt, legt dann ab auf Matuschyk. Und dessen Fernschuss lenkt Taini noch um den Pfosten.

40.Min: Die Reporter haben schon angekündigt, dass in der zweiten Hälfte auch Peter Frymuth und Wolf Werner zum Interview vorbeischauen werden. Zu den Vertragsverhandlungen um Lukimya wird Werner laut Palikuca aber nicht Stellung nehmen.

38.Min: Zürich mit einem weiteren guten Angriff, den aber van den Bergh am Ende abkocht inklusive Torabstoß. Gut gemacht. Die Schweizer wechseln bereits aus. Lang kommt für La Rocca. Grund: unbekannt.

37.Min: Der durchaus auffällige Kruse spielt Rösler in der Mitte an, der aber zum wiederholten Mal etwas zu langsam und zu verschnörkelt nach vorne agiert. Schade, das sieht etwas ähnlich aus wie zu Rückrundenende. Aber über die Genialität des Sascha Rösler muss man ja eigentlich keine Worte verlieren.

36.Min: Da im 95er-Forum der Wunsch aufkommt, Bescheid zu sagen, wenn über den aus persönlichen Gründen abgreisten Oliver Fink ein paar Worte gesagt werden. Bisher noch nichts. Aber eine Info zum japanischen Testspieler, der heute nicht zum Einsatz kommt, aber am Dienstag im zweiten Trainingslager-Testspiel.

35.Min: Kruse schickt Ilsö auf links, der aber kein Linksfuß ist, abdreht und dann keine Flankenposition hat. Hinten rum um Matuschyk wandert der Ball zu Levels. Der schießt. Sanshiro Matsumoto Gedächtnisschuss in den Fuß des Verteidigers zehn Meter entfernt.

34.Min: Langeneke macht den Lucio/Lukimya und zieht mit nach vorne. Gutes Dribbling. Dann raus auf Levels, dessen Flanke aber abgewehrt ist. Interessante Aktion von Langeneke, der als rechter Innenverteidiger mehr Ballkontrolle in der Offensivaktion hat als sonst und zeigt, dass er auch Dynamik nach vorne hat.

33.Min: Beister mit viel Platz im Mittelfeld, passt raus auf Ilsö. Der zieht nach innen und wechselt die Seite. Dann dauert es aber wieder zu lange und der Ball ist weg. Es fehlt das Tempo und die Entschlossenheit hier bei Sommerwetter.

31.Min: Fortuna kommt nicht mehr richtig in die Defensivzweikämpfe. Zürich lässt gut den Ball laufen. Als die 95er dann doch mal den Ball erobern, schlägt ihn Levels lang auf Kruse. Ball ist wieder weg. Ballstaffetten kommen bei den Rot-Weißen derzeit nicht mehr zustande.

30.Min: Zürich setzt nach, aber außer dieser kleinen Unaufmerksamkeit steht die Fortuna hinten kompakt. Schade für Juanan, der da etwas gedankenlangsam war, sonst aber gefühlt 200 Prozent seiner Zweikämpfe gewinnt.

28.Min: Die Führung tendentiell etwas gegen den Spielverlauf. Beister versucht im Gegenzug einen Ball mit rechts hereinzubringen. Wird abgeblockt. Dann bringt Beister den Ball nochmal rein, wieder abgeblockt. Dann Flipper auf Rösler. Der trifft den Ball aber nicht richtig, wieder kein Problem für Taini.

26.Min: TOR für Grashoppers Zürich. 0:1. Etwas überraschend gehen die Schweizer in Front. Ein schöner Pass in die Schnittstelle zwischen Juanan und van den Bergh erreicht Hajrovic, der plötzlich frei durch ist. Er guckt Almer aus und schlenzt das Leder in die lange Ecke. 

25.Min: Ilsö tritt die Ecke. Rausgefaustet. Zweite Welle. Ilsö schon im Strafraum, spielt dann raus auf Langeneke, der den Ball annimmt und dann dropkickt. Aber leider genau auf Taini. Erster Torschuss von Langeneke außerhalb des 16ers diese Saison.

24.Min: Fortuna macht mal wieder Tempo, wird aber zurückgepfiffen. Doppelpass von van den Bergh und Rösler. Ersterer geht steil, steht aber wieder im Abseits. Dann startet Kruse durch, spielt die Kugel in die Mitte – aber Beister verpasst knapp. Am Ende gibt es Ecke.

23.Min: Juanan sieht Langeneke am Strafraum. Der sieht wieder Juanan. Und wieder zu Langeneke. Dann mal Lambertz. Und wieder Juanan. Aufregend.

21.Min: Die meisten Bälle verliert van den Bergh im Spielaufbau. Das schnelle Umschalten funktioniert eher nach der Maxime “Nach Ballgewinn umschalten auf Ballverlust”.

20.Min: Fortunas Pässen in die Spitze fehlt noch die Präzision. Vielleicht ist aber auch Rösler nur zu alt und langsam. Spiel verflacht und die Kommentatoren berichten, dass die Fortuna-Fans im Vorspiel mit 8:6 gegen die Fans von Young Boys Bern gewonnen haben. Pflichtsieg.

19.Min: Levels ist wieder voll einsatzfähig. Gewinnt direkt mal einen Zweikampf an der eigenen Eckfahne, bekommt aber den Einwurf gegen sich und zeigt dann dem Schiri den Scheibenwischer. In Spanien heißt das sicher sowas wie “Super, alles richtig gesehen”.

18.Min: Grashoppers versuchen es mit Weitschuss-Billard, am Ende landet der Ball unmotiviert im Toraus. Fortunas Angriffsspiel wird wieder harmloser.

17.Min: Jetzt mal Ecke für den GCZ. Almer beherrscht seinen Luftraum stark. Mit einer Faust herausbefördert. Zwei Kontergelegenheiten für die Rot-Weißen verpuffen im Anschluss.

16.Min: Direkt die nächste Chance. “Auf der Linie gerettet” sagen Olli Bendt und Robert Palikuca. Sah aber nicht so ganz spektakulär aus. Die folgenden zwei Ecken bleiben wirkungslos.

15.Min: Riesenchance für Fortuna. Ilsös Freistoß verlängert Juanan per Kopf. Glanztat Taini. Sagen zumindest die Kommentatoren. Leider hat der Stream keinen Zoom, das Kuddelmuddel vor dem Tor ist schwer zu erkennen.

14.Min: Superstarke Aktion von Ilsö. Der fängt einen schwachen Pass im Mittelfeld ab und startet dann durch. Vorbei am ersten, der zweite stört ihn dann beim Steilpass auf Kruse. Freistoß für Ilsö.

12.Min: Tobias Levels liegt am Boden und muss behandelt werden. Hoffentlich nichts Ernsthaftes. Jetzt humpelt er mit Knöchelverletzung raus.

11.Min: Toll gespielte Triangel von Kruse, Rösler und Ilsö. Als der versucht Robbie Kruse zu schicken, ist der leider schon ins Abseits gelaufen. Trotzdem ein ansehnlicher Spielzug. Abseits wohl korrekt. Viel über links bei Düsseldorf momentan.

10.Min: Hinten stehen die Fortunen sehr souverän, vorne fehlt noch der letzte Pass. Kruse im Doppelpassversuch mit Ilsö. Etwas zu unpräzise von dem Dänen, der besser Levels auf rechts mitgenommen hätte.

8.Min: Düsseldorf sehr aggressiv im Pressing, die Zürcher Angriffsversuche noch etwas halbherzig. Jetzt erste Ruhepause. Zeit, über den Platz zu reden. Der ist in einem schweinsteigertauglichen Zustand. Marbella ist eben nicht Niederrhein.

7.Min: Erste Doppelchance für Fortuna. Erst Flanke von Matuschyk auf Kruse, der aber nicht richtig querlegen kann. Und dann steckt Ilsö am 16er auf Beister durch, der sich durchschnörkelt, doch der Torwart ist rechtzeitig draußen.

6.Min: Bei der Fortuna spielt Langeneke den rechten Innenverteidiger und Juanan links. Das passt, weil Juanan Linksfuß ist. Und könnte ein Vorgriff auf einen möglichen Winterpausen-Abgang von Assani Lukimya sein.

4.Min: Erste Chance zur Chance. Beister steht am 16er schussbereit, bekommt den Pass aber gerade noch vom Fuß genommen. Beide Mannschaften sind engagiert.

3.Min: Das Spiel wird von zwei Düsseldorfern kommentiert, die die Zürcher Spieler auch nicht nennen, Rückennummern sind nicht zu erkennen. Deshalb die Beschreibung des ersten Spielzugs so: Einer flankt relativ butterweich in den 16er, sein Sturmkollege verpasst aber knapp und stand im Abseits.

2.Min: So, das Spiel ist gestartet. Über die Namen im Sturm der Grashoppers ist man sich sehr unsicher. Erste Flanke von Düsseldorfs Rechtsverteidiger Levels fliegt über Freund und Feind hinweg.

Vor dem Spiel: Der Live-Stream hat noch einige Schwierigkeiten. Aufstellungen gibt es noch keine, nur Standbild vom Platz. Tickern unter erschwerten Bedingungen.

 

Die Aufstellungen: 

Fortuna: Almer – van den Bergh, Juanan, Langeneke, Levels – Ilsö, Beister, Lambertz, Kruse, Matuschyk – Rösler

Grashoppers: Taini - Bertucci, Menezes, La Rocca, Pavlovic – Zuber, Hajrovic, de Ridder, Vogel – Kehl, Fejzulahi

 

Vor dem Spiel: Die Fortuna hat bekanntlich eine starke Hinrunde gespielt und liegt mit 42 Punkten aus 19 Spielen auf Rang eins, dicht gefolgt von Fürth (40), Frankfurt, Pauli und Paderborn (alle 39). Noch immer machen Trainer Norbert Meier und Wolf Werner öffentlich auf Aufstiegs-Understatement – und dennoch hat die Fortuna in der Winterpause nochmal nachgerüstet, um vielleicht doch nach 15 Jahren ins Oberhaus zurückzukehren. Mit Adam Matuschyk (1.FC Köln, Ausleihe) und Timo Furuholm (Inter Turku) wurde der Konkurrenzkampf in Mittelfeld und Sturm noch weiter angeheizt. Außerdem wollte man den kroatischen Innenverteidiger Tomislav Barbaric verpflichten – doch der scheiterte am Medizincheck. Nach dem Sieg beim Wintercup (5:3 n.E. gegen Borussia Dortmund und 1:0 gegen Borussia Mönchengladbach) steht heute der dritte Härtetest vor dem Rückrundenauftakt auf dem Programm der Düsseldorfer.

Die Grashoppers sind derzeit auf Rang  7 der Schweizer Super League zu finden – jenseits von gut und böse. Nach dem 36-Punkte-Abzug für den FC Sion und dem Lizenzentzug für Xamax Neuchatel muss man den Abstieg kaum noch fürchten – auf Europa League Platz 3 sind es aber auch schon 8 Punkte Rückstand zur Saisonhalbzeit. Wen kennt man beim GC? Zum einen Nationalspieler Ricardo Cabanas, der auch mal ein paar Tage lang seine Brötchen beim 1.FC Köln verdiente. Zum anderen möglicherweise Orhan Mustafi, vergangene Saison bei Arminia Bielefeld unter Vertrag und Guillermo Vallori, spanischer Innenverteidiger, der aktuell bei 1860 München kurz vor der Verpflichtung steht. Zu guter letzt: Trainer der Grashüpfer ist ein alter Bekannter aus der Bundesliga – Ciriaco Sforza.

 


 

Share via email
Trackbacks Comments
Leave a Comment