Live-Ticker: Tottenham Hotspurs – FC Everton 2:0 (Premier League)

Die Tottenham Hotspurs entwickeln sich mit dem 2:0 über den FC Everton langsam aber sicher zum Titelkandidaten in England und rücken den Top 2 aus Manchester auf die Pelle. Das Spiel zum Nachlesen gibt es in der vierten Ausgabe des Sportsaal-Liveticker…

93.Min: Das war’s. Tottenham gewinnt verdient, wirkte hungrig und war effizient. Everton hat sich viel zu wenig aufgebäumt. Bester Mann: Eindeutig der Kameruner Internationale Assou-Ekotto.

92.Min: Tim Cahill mit einem schwachen Torabschluss. Auch von dem alternden Star der Australier bei der WM 2006 war heute nicht viel zu sehen. Diesen Schuss fängt Friedel mit der Mütze. 

89.Min: Tolle Szene kurz vor Schluss. Van der Vaart schickt Pavlyuchenko, jener denkt jedoch, er sei im Abseits. Während die Fahne des Linienrichters unten bleibt, kullert der Ball in einem Moment der Ruhe und Gelassenheit in den Strafraum, und es wirkt, als bewege er sich durch neutrale Gewässer, niemand fühlt sich zuständig. Als Pavlyuchenko doch noch hinlaufen will, kommt Howard dann doch raus und schnappt sich das Leder. Unspektakulär, aber schön.

 

88.Min: Duffy klärt gleich zwei mal Klasse. Gutes Debüt des jungen Mannes. Als voreiliges Fazit kann jedoch gesagt werden, dass Everton insgesamt zu ängstlich war und Tottenham diesen Dreier verdient einfahren wird.

87.Min: Pavlyuchenko sorgt dafür, dass wieder ein schwierig zu tippender Russe auf dem Platz steht. Adebayor geht dafür raus. Der Russe steht noch immer im Schaufenster, will den Klub sehr gern verlassen. Das ist das Problem am System mit einer Spitze. Da sitzen Leute wie Pavlyuchenko oder Defoe auch mal draußen. Oder auch mal öfter.

85.Min: Fellaini sieht Gelb. Verzettelte sich leider im ganzen Spiel mehr in Diskussionen mit dem Schiedsrichter als in eigener Effektivität. Aber es hat auch nicht nur an ihm gelegen.

82.Min: Und wieder fällt Drenthe. Und diesmal schon elfmeterreifer. Kaboul trifft ihn durchaus in aussichtsreicher Position. Atkinson pfeift aber wieder nicht. Schade, das hätte nochmal spannend werden können. Dritter Wechsel Everton: Gueye für Bilyaletdinov.

80.Min: Jetzt will Drenthe einen Elfmeter, doch der Referee verwehrt in diesem zurecht. Ein bisschen Slalomlauf und dann beim Einfädeln hinschmeißen, das reicht nicht für einen Pfiff.

79.Min: Pienaar erkämpft direkt mal einen Ball in der Spitze, spielt raus zu Bale. Der sieht Modric, den etwas zu torungefährlichen Kroaten. Der zieht in den Strafraum und zieht mit dem vielbeschworenen schwächeren Linken ab. In die Arme von Howard.

77.Min: 45 Punkte aus 20 Spielen, acht Siege in neun Heimspielen, bei diesen Zahlen wird man automatisch zum Titelkandidat. Erster Wechsel jetzt bei Tottenham. Für den Torschützen Lennon kommt der Ex-Evertoner und ehemalige Dortmunder Steven Pienaar. Sein erster Ligaeinsatz für die Spurs sorgt bei den Zuschauern noch nur für verhaltenen Applaus.

74.Min: Die Flanken von Assou-Ekotto sind nicht mehr zu zählen. Diesmal bringt wieder eine eine Ecke. Howard kann aber wieder klären, zweite Ecke in Folge, die Modric zu nahe vor den Kasten zieht. Lennon dann mit dem taktischen Foul, zweite Gelbe Karte der sehr fairen Partie.

72.Min: Tottenham wieder am Drücker. Ein paar Flanken rauschen durch den Strafraum, die letzte landet abgewehrt auf dem Fuß von van der Vaart. Der will schlänzen, Heitinga fälscht ab, Howard auf dem Weg in die falsche Ecke. Der Ball geht aber drüber. Jetzt wollen die Gastgeber hier das Dritte.

70.Min: Walker mit einem starken Sprint über rechts, bedient dann van der Vaart (oder Wandewaat) in der Zentrale, der durchsteckt auf Adebayor. Doch der zögert zu lange und scheitert am Tackle von Baines.

68.Min: Anichebe geht raus, Roysten Drenthe kommt für ihn herein. Drenthe ist eher ein Rechtsaußen, Donovan rückt jetzt ganz nach vorne zu Saha.

67.Min: Doppelter Doppelpass zwischen dem Fuß von Fellaini und dem Kopf von Dawson.  Der Tottenham-Verteidiger bleibt Sieger dieses Duells. Am Ende gibt’s trotzdem Ecke für Everton. Die landet auf dem Kopf von Duffy, aber wieder drüber.

66.Min: Tottenham zieht nochmal an. Bale mit einem guten Run durchs Mittelfeld, zieh aus 20 Metern ab. Nicht allzu weit drüber. Die Vorentscheidung scheint definitiv gefallen.

64.Min: TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR TOTTENHAM!!! 2:0!!! Leck mich am Arsch. Der beste Mann krönt seine Leistung mit einem Strahl aus 30 Metern. Benoit Assou-Ekotto probiert es einfach aus der Distanz, Howard streckt sich nach dem leicht abgefälschten Ball, völlig vergeblich. Halbhoch rechts seelt sich der Ball ins Netz. Wunderschön.

61.Min: Merkwürdiges Spiel jetzt. Tottenham verwaltet, Everton scheint auch nicht wahnsinnig unglücklich, wenn man hier nur 1:0 verliert. Van der Vaart und Bale sind fast komplett abgetaucht. Jetzt traut sich mal Modric in des Gegners 16er. Legt den Ball vorbei an Duffy. Doch der Debütant klärt clever. Guter Einstand.

59.Min: Bei Everton fehlen sieben Spieler verletzt, die Bank besteht aus der dritten Reihe. Als Distin verletzt raus muss, kommt deshalb Shane Duffy, ein Premier-League-Debütant als neuer Innenverteidiger.

58.Min: Donovan flankt, Fellaini köpft, zwei Meter drüber. Das war gar keine schlechte Möglichkeit. Auch deshalb versinkt der Kopf des Belgiers tief in seinen Händen. Tottenham lässt Everton jetzt etwas kommen, aber die Blauen beißen noch nicht zu.

55.Min: Baines jetzt mal in der Offensive. Flankt hinein, Saha hält den Fuß rein, Dawson blockt zur Ecke. Die wird abgeblockt, aber Donovan darf noch mal. Sucht Anichebe. Findet ihn. Und Anichebe fällt um, kurz bevor der Ball kommt. Grundlos eigentlich. Dann ein Querschläger, noch ein Querschläger und am Ende haut jemand Friedel um und es gibt Freistoß.

53.Min: Assou-Ekotto wieder mit einem starken Ball in die Mitte. Baines rauscht kurz vor Lennon in den Ball und kann klären. Tolle Duelle teilweise zwischen den beiden.

52.Min: Adebayors Verhältnis zum Körpereinsatz ist wirklich komisch. Er selbst legt sich den Ball 420 Meter weit vor, wird dann abgelaufen und moniert lächerlicherweise ein Foulspiel. Vielleicht sollte ihm mal ein Therapeut erklären, dass dass die anderen nicht  mitspielen, um ihm nur Geleitschutz zu geben.

50.Min: Sporadischer Angriffsversuch der Gäste. Während Bilyaletdinov sich an der Strafraumgrenze einen Tennisarm winkt, schafft es Donovan aber so lange mit dem Abspiel zu warten, bis der Russe gut gedeckt ist. Aus dem Ballverlust resultiert ein Konter, an dessen Ende Bale schön abzieht, Howard aber hält im Nachfassen.

49.Min: Der beste Mann bleibt Assou-Ekotto, der schon wieder eine gute Flanke schlägt. In der Mitte verpassen jedoch alle, dann schafft es Baines wieder, einen Ball zu unterschätzen – es liegt nahe, dass er vor dem Spiel keine Fielmann-Filiale in London gefunden hat. Lennon kann das diesmal aber nicht ausnutzen.

48.Min: Der hochgelobte Belgier Fellaini, bei dem sich jeder Kommentator nur ganz schwer den alten Valderrama-Klobürsten-Spruch verkneifen kann, fällt bisher nur durchs Fouls auf. Schade, bei Everton fehlt ein Regisseur, der das Tempo mal bestimmt.

46.Min: Harry Redknapp nimmt wieder auf der Trainerbank Platz und schaut zuversichtlich drein, die drei Punkte an der White Hart Lane zu halten. Wechsel gibt es scheinbar keine. Dann mal los.

Halbzeit 2: Kurze Infos aus der Premier League. Ex-ManCity-Trainer Mark Hughes ist neuer Coach bei den Queens Park Rangers. Und Robbie Keane, der inzwischen bei LA Galaxy über den Platz wuselt, nutzt die zwei Monate Fußballauszeit in den USA für ein Intermezzo bei Aston Villa. Mit der dritten Top-Info locken die Jungs von FoxSports aber niemanden mehr hinter’m Ofen hervor. Achtung, Top Secret!!! Lio Messi ist Weltfußballer. Aha. Gut zu wissen.

Halbzeit: Donovan hat noch für nichts Gelb bekommen (vielleicht für die drei theatralischen Rollen, die Assou-Ekotto aufs Grün gezaubert hat), dann ist Pause. Das Tor hat dem Spiel nicht gut getan. Everton versucht sich seitdem in leichtem Offensivdrang, ziemlich erfolglos. Tottenham und sein Publikum haben wohl dem 1:0 ewige Freundschaft geschworen und versuchen den Ball einzuschläfern. Hoffentlich kommt Everton etwas ambitionierter aus der Kabine. Stark bis zum Pausentee vor allem die Linksfüßer bei Tottenham – Assou-Ekotto, Bale und van der Vaart. Das dann der rechtsseitige Lennon trifft, ist irgendwie komisch, spricht aber für eine ausgeglichene Truppe.

42.Min: Kaboul holt Donovan an der rechten Eckfahne von den Beinen. Baines bringt den fälligen Freistoß scharf herein. Mit einer Faust klärt Friedel. Doch genau zu Bilyaletdinov (ein Name als Feind jedes Tickerers). Und der trifft ihn so gut, dass er 15 Meter vorbei fliegt.

4o.Min: Kurzzeitig fällt es schwer, sich aufs Spiel zu konzentrieren, da die Freundin des Autors über die neue ProSieben-Serie “New Girl” ununterbrochen lacht und japst “mitgucken, mitgucken, jetzt guck doch mal”. Aber der Autor guckt lieber weiter den Weißen zu, wie sie die Blauen und den Ball laufen lassen.

38.Min: Ganz Manchester macht sich wohl gerade in die Hose, denn damit sind die Spurs in der Tabelle wieder dran. Am Wochenende dürfen die Londoner dann vorlegen und möglicherweise sogar kurzzeitig mit City gleichziehen.

36.Min: Damit bleibt ManUnited die einzige Mannschaft, die in dieser Saison gegen Tottenham zu null spielen konnte. Und die Spurs versuchen nachzulegen. Aber van der Vaart erwischt einen Volley nicht und erzielt ein Field Goal.

35.Min: TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR TOTTENHAM!! 1:0!!! Assou-Ekotto schlägt einen langen Ball auf rechts, der Ball ist stundenlang unterwegs. Trotzdem schafft es Baines, die Kugel zu unterlaufen. Lennon nimmt ihn mit, zieht nach innen, wird nicht attackiert und erwischt dann Howard auf dem falschen Fuß. Der Ball trudelt in die Mitte des Tores, Lennon in die Arme seiner Mitspieler.

34.Min: Van der Vaart mit einer verrückten Idee. Halbrechts springt ihm der Ball vor die Füße und er zirkelt ihn einfa ch direkt aufs lange Eck. Howard schaut nur hinterher. Ball titscht aber aufs Tornetz. Schade.

32.Min: Hin und her jetzt. Auf der einen Seite dreht Assou-Ekotto dem armen Donovan einen Knoten in die Beine, findet mit der Flanke aber keinen Abnehmer. Auf der anderen Seite setzt Saha Scheuklappen auf und sieht den besser postierten Anichebe nicht. Saha zieht selbst ab, zwei Meter vorbei.

30.Min: Erst versucht Adebayor etwas zu billig, einen Elfer zu schinden, dann fliegt Modric schon etwas elfmeterverdächtiger. Am Ende hat Adebayor doch noch eine echte Torchance. Nur ein Bein eines Abwehrspielers verhindert den Einschlag. Das Leder fliegt einen halben Meter vorbei. Muss Ecke geben. Gibt es aber nicht.

28.Min: Die Boys from Merseyside haben aus ihren letzten 4 Auswärtsspielen immerhin 7 Punkte mit nach Liverpool gebracht. Trainer Moyes sieht bisher auch mit diesem Auftritt sehr zufrieden aus.

26.Min: Ein herrlicher 50-Meter-Pass von van der Vaart läuft geschmeidig in den Lauf von Bale. Der legt sofort quer auf Adebayor, den die Gäste einfach vergessen habe. Sieben oder acht Meter vor dem Tor kommt der Togolese an den Ball, will diesen um Howard herumlegen, doch der verkürzt klasse und Adebayor landet letztendlich im Toraus. Für einen direkten Abschluss fehlte aber leider der Platz. Kein Vorwurf an den staksigen Stürmer.

25.Min: Walker will auf Bilyaletdinov den Skisprung-Absprung üben, doch der Russe ist gar kein Skisprung-Trainer. Deshalb fliegt Walker über ihn drüber und landet auf der Schnauze. Zum Glück steht er nach kurzer Zeit wieder.

24.Min: Van der Vaart ist agil, jagt über den ganzen Platz, um das Spiel der Spurs zu strukturieren. Jetzt findet er Modric. Der legt sich den Ball zurecht. Trifft aber aus 22 Metern nur den Zuschauer in Block E hinten auf Platz 12 Reihe 25.

21.Min: Anichebe und Kaboul käbbeln sich an der Eckfahne. Als der Ball ins Toraus geht und der Schiri auf Eckball zeigt, entlädt sich die erste Schimpfwort-Salve der Fans. Die Ecke ist ungefährlich, eine anschließende Flanke von Baines auf den kurzen Pfosten wird aber nur noch gerade so geklärt. Everton wirkt vor dem Tor etwas zielstrebiger, nicht so verspielt.

20.Min: Walker mit einem irrsinnig schönen Flankenwechsel auf Assou-Ekotto. Der zieht nach innen und sieht van der Vaart starten. Den Pass verpasst der Ex-Hamburger aber um ein paar Schritte. Howard ist da. Aber schöner Spielzug.

18.Min: …bringt nichts ein. Volleyschuss von Modric wird abgeblockt, den folgenden Pass in den Strafraum kann Howard abfangen. Der 100-Meter-Tor-Torwart hat bisher noch keinen gefährlichen Schuss entschärfen müssen.

17.Min: Das Tempo ist raus. Endlich etwas Zeit für den Ticker. Die beiden Reporter haben ihren Statistik-Sermon abgeladen, jetzt unterhält man sich über die Trainer. Die Spieler von Tottenham hingegen spielen lieber nach vorn. Doppelpass von Bale und Adebayor. Scharfe Flanke von Bale. Abgewehrt. Ecke…

15.Min: Everton sorgt für etwas Entlastung und bekommt eine Ecke. Die schießt aber Donovan und der schießt zu kurz. Gelegenheit vertan.

13.Min: Landon Donovan spielt bisher eher Innenverteidiger als hängende Spitze. Tottenham ist größtenteils im Angriff, sucht aber noch nach der entscheidenden Lücke.

12.Min: Van der Vaart schickt Adebayor, der den Ball final von der linken Ecke des Fünf-Meter-Raums in den Himmel jagt.

11.Min: Phil Neville spielt übrigens immer noch. Gefühlt war der ja ein Jahrgang mit Roger Milla und Helmut Rahn.

10.Min: Anichebe und Livermore treffen sich und nicht den Ball. Anichebe bleibt liegen und reklamiert fleißig beim Schiri. Da der aber nicht Freistoß für beide pfeifen kann, lässt er einfach laufen.

9.Min: Innenverteidiger Kaboul langweilt sich hinten und geht im Lucio-Stil mit nach vorne. Spielt dann raus auf Adebayor, der den Flügel mit dem Sturmzentrum verwechselt. Adebayors Flanke findet Bale, der zum Fallrückzieher ansetzt. Es bleibt beim Ansatz.

7.Min: Chancentechnisch hat es sich etwas beruhigt, aber das Tempo ist weiter sehr hoch. Vor allem Bale, der in dieser Saison ins linke Mittelfeld vorgerückt ist und in den letzten 10 Spielen 6 mal getroffen hat, versucht das Spiel anzukurbeln.

4.Min: Spiel ist weiterhin sehr lebhaft. Cahill spielt am 16er einen grausamen Fehlpass in die Füße von Modric. Der geht 1:1 gegen einen Innenverteidiger der Blauen. Kommt aber nicht vorbei. Die Offensivreihen klingen hier übrigens weniger nach 1:0. Das einzige Probleme könnten die starken Abwehrreihen werden.

3.Min: Die letzten beiden Heimspiele an der White Hart Lane endeten beide mit 1:0 – gegen Sunderland und West Brom.

2.Min: Tottenham hat nur eins der letzten acht Spiele gegen Everton gewinnen können. Einen ersten Versuch heute startet Adebayor, der Bale in die Gasse schickt. Bale ist schneller am Ball als Howard, stand aber im Abseits. Schwungvoller Beginn.

1.Min: 50 Sekunden dauert es bis zur ersten Großchance. Donovan spielt sich links frei, flankt in den Rücken der Abwehr. Dort steht Saha und zieht aus der Drehung ab. Das ging nur ganz knapp rechts unten vorbei.

Kurz vor dem Spiel: Die Mannschaften stehen schon auf dem Spielfeld und warten nur noch auf das Signal des Schiedsrichters. Tottenham also mit Rafael van der Vaart, der bislang wirklich eine überzeugende Saison spielt und eine der prägenden Figuren bei den Hotspurs ist.

Aufstellungen:

Tottenham: Friedel – Assou-Ekotto, Kaboul, Dawson, Bale – Walker, van der Vaart, Livermore, Modric, Lennon – Adebayor

Everton: Howard – Neville, Distin, Heitinga, Baines – Cahill, Fellaini, Bilyaletdinov – Donovan, Saha – Anichebe

 

Share via email
Leave a Comment